15. November 2012 | Pressemitteilungen | Thema: Energie | Region: Aschaffenburg
Pressemitteilungen Eine kluge Entscheidung von Eon nennt es der Grüne Aschaffenburger Landtagsabgeordnete Thomas Mütze, den Block 6 nicht zu realisieren. „Gut, dass auch Eon einsieht, dass Kohlekraftwerke der falsche Weg sind“, so Mütze. Der heftige Widerstand gegen das umstrittene Staudinger-Projekt von Seiten der hessischen und bayerischen Landtagsopposition habe sich gelohnt. „Aufrichtig danken möchte ich der Bürgerinitiative Stopp Staudinger, deren Mitglieder engagiert und mit großer Sach- und Fachkenntnis, Widerstand gegen den Block 6 geleistet haben. Welch eine schöne Belohnung für die eingebrachte Zeit und Arbeit.“

Mütze bedauert hingegen die Entscheidung, dass auch der umweltfreundlichere Gasblock vom Netz genommen werden solle. „Solange wir unseren Energiebedarf nicht ausschließlich mit erneuerbaren Energien decken können, sind Gaskraftwerke das deutlich kleinere, weil umweltfreundlichere Übel, so Mütze.
„Es wäre sehr zu begrüßen, wenn Eon die nun freigewordenen Mittel in erneuerbare Energien investierte!“