7. November 2012 | Pressemitteilungen | Thema: Familienpolitik | Region: Bayern
Pressemitteilungen (6.11.2012). Die Grünen im Bayerischen Landtag sehen die Behauptungen des Bayerischen Sozialministeriums durch die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes widerlegt: So fehlen bundesweit noch immer 220.000 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren. „Doch während im Bund die durchschnittliche Betreuungsquote bei den unter Dreijährigen immerhin schon bei 27,6 Prozent liegt, dümpelt Bayern noch auf dem Niveau von 23 Prozent“, erklärt Thomas Mütze.

Zur Bedarfsdeckung würden aber alleine in Bayern noch mindestens 40.000 weitere Betreuungsplätze fehlen. „Dies ist in einem Zeitraum von einem Jahr unmöglich zu schaffen“, so Mütze. „Die Behauptung von Sozialministerin Haderthauer, in Bayern gebe es bis zum kommenden Jahr für jedes zweite Kind einen Betreuungsplatz, erweist sich spätestens jetzt als reine Luftnummer.“

Die Kommunen würden nun zu Recht eine Klagewelle der betroffenen Eltern befürchten. „Doch anstatt nun am Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz zu rütteln, sollten sich Kommunen und Staatsregierung umgehend zu einem Krippengipfel verabreden und ein konkretes Ausbauprogramm für Bayern in Angriff nehmen.“ Außerdem würde man dringend eine Offensive zur Gewinnung neuer ErzieherInnen und zur Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze benötigen. „Ansonsten scheitert auch das beste Ausbauprogramm.“