16. April 2018 | Aktuelles | Thema: -- Allgemein --, Umweltschutz | Region: Bayern, Unterfranken
Aktuelles 3. Nationalpark in Bayern

Die Vermutung, dass der neue bayerische Ministerpräsident Söder in seiner Regierungserklärung die Planungen für einen 3. Nationalpark in Bayern endgültig beerdigen will, kommentiert Thomas Mütze, MdL (GRÜNE) aus Aschaffenburg:
Die Entscheidung des neuen Ministerpräsidenten ist ein Kotau vor der CSU-Landtagsfraktion. Diese hat ihn gewählt, zum Dank räumt Söder jetzt ein Streitthema ab. Unabhängig davon halten die GRÜNEN am Ziel eines 3. Nationalparks in Bayern fest. Alle 5 genannten Räume (Rhön, Steigerwald, Spessart, Donauauen und Ammergebirge) bleiben für die GRÜNEN weiterhin in der Verlosung. Dazu werden die GRÜNEN nach der Wahl für die 5 Naturräume ein geordnetes Verfahren einleiten, Machbarkeitsstudien erarbeiten und gemeinsam mit der Bevölkerung vor Ort ausloten. Den Willen, einen 3. Nationalpark in Bayern zu manifestieren, dokumentieren die GRÜNEN auch in ihrem Landtagswahlprogramm.
Mütze: „Söders Entscheidung ist eine mit kurzer Halbwertzeit. Nach der Wahl muss er zurückrudern, wenn die CSU koalieren muss!“