29. Juni 2016 | Pressemitteilungen | Thema: Finanzen / Wirtschaft, -- Allgemein -- | Region: Aschaffenburg, Unterfranken
Pressemitteilungen Der Landtagsabgeordnete Thomas Mütze (GRÜNE) ist froh, dass sich die Staatsregierung dafür entschieden hat, auch am Bayerischen Untermain ein Gründerzentrum zur Digitalisierung zu realisieren. Nach der ersten Auflistung des Ergebnisses des Wettbewerbs bleibt der Untermain als weißer Fleck. Mütze: “Dies korrigiert die Staatsregierung mit der zusätzlichen Erwähnung Gründerzentren auch am Bayerischen Untermain zu realisieren“. Gespannt sei man, ob die Staatsregierung nun ein neues Angebot schaffen wolle, oder ob man das bestehende ZENTEC thematisch neu aufstellt. Mütze: „Es bleibt spannend, wir werden nicht locker lassen und sind gern bereit konzeptionell zu unterstützen.“ Die Digitalisierung sei für die Zukunft der Wirtschaft am Untermain ein extrem wichtiger Faktor, der nicht unterschätzt werden dürfe. Der Strukturwandel müsse auch im westlichen Unterfranken von der Staatsregierung begleitet werden.