16. Juni 2016 | Pressemitteilungen | Thema: Finanzen / Wirtschaft, -- Allgemein -- | Region: Unterfranken
Pressemitteilungen Für Unterfranken lässt sich ein erfreulicher Anteil von 17,5% am Gesamttopf von 7 Millionen feststellen. Von 20 Projekten, die in Unterfranken im Fachbereich Kunst gefördert werden, sind besonders die Inszenierung des historischen Krimis „Mord in der Mühle“ auf Burg Alzenau mit 14.700.- € , das Ausstellungsprojekt „Orient und Okzident“ des KulturPackt für Schweinfurt e.V. mit 6.400.- €, das Projekt „Aufbruch und Wandel – Unterfranken 1816-2016“ in Alzenau mit 70.100.- €, die Einführung eines RFID-gestützten Ausleih- und Mediensicherungssystems in der Stadtbücherei Würzburg mit 118.800.- Euro sowie die Digitalisierungsprojekte im Archivbereich der Stadt Stadtprozelten mit 7.200.- € und der VG Mönchberg mit 12.300.- € herauszuheben.

Thomas Mütze: „ Ich freue mich, dass es über den Kulturfonds Bayern möglich wird kulturelle Projekte von der Laienmusik über Theaterförderung bis zur Digitalisierung von Archiven zu fördern.“ Die kulturelle Vielfalt Bayerns und Unterfrankens werde damit gestärkt.