22. Januar 2015 | Pressemitteilungen | Thema: Gesundheitspolitik, -- Allgemein --, Umweltschutz | Region: Bayern
Pressemitteilungen München 21.1.2015. Das CSU-Bekenntnis zu den transatlantischen Freihandelsabkommen CETA und TTIP kommentiert der wirtschaftspolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Thomas Mütze:

„Offensichtlich hat die CSU die Papiere nicht gelesen – sonst könnte sie sich nicht derart vorbehaltlos für die Abkommen aussprechen. TTIP und CETA sind Einfallstore für Gen-Pflanzen und gentechnisch veränderte Lebensmittel und bedrohen unsere bäuerliche Landwirtschaft. Die in den Verträgen vorgesehene vereinfachte Zulassung von Gen-Pflanzen muss verhindert werden – das sind wir den Verbraucherinnen und Verbrauchern schuldig. Zudem ist die Zerstörung heimischer Märkte absehbar, wenn massenhaft billige Fleisch- und Getreidelieferungen nach Bayern kommen. Wir Grüne setzen weiter auf Regionalität und mehr Ökolandbau, während die CSU sorglos das Lied international tätiger Großkonzerne pfeift.“