4. November 2014 | Pressemitteilungen | Thema: Finanzen / Wirtschaft | Region: Bayern
Pressemitteilungen München (3.11.2014).Die zusätzlichen Haushaltsausgaben der Landtags-CSU aus der so genannten „Fraktionsreserve“ kommentiert finanzpolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Thomas Mütze:

„Die bayerische CSU-Spezialität, der Mehrheitsfraktion ein Spielgeld zur angeblich freien Verwendung zu gewähren, verstößt für sich schon gegen alle parlamentarischen Gepflogenheiten. Dass dieses Geld auch noch überwiegend für Grundaufgaben des Freistaats eingesetzt wird, die eigentlich fest im Gesamthaushalt hätten eingeplant sein müssen, ist absurd. Letztlich handelt es sich hier nur um einen Marketing-Gag: Bereits verplantes Geld wird zum Schein noch einmal extra verteilt, damit die vermeintliche Großzügigkeit der CSU noch einmal beklatscht werden kann…“