12. Dezember 2013 | Anfragen und Anträge | Thema: Finanzen / Wirtschaft | Region: Bayern

Anfrage

von Thomas Mütze

Anfrage des Abgeordneten Thomas Mütze, Bündnis 90 / Die Grünen zum Plenum vom 10./11. Dezember 2013 Auf welchen Betrag belaufen aktuell sich die ausstehenden Zinszahlungen und Dar-lehensrückzahlungen der Hypo-Alpe-Adria an die BayernLB, die sie mit dem Hinweis auf das österreichische Eigenkapitalersatzgesetz ausgesetzt hat, und wie hoch wer-den sie bis zum Ende des kommenden Jahres voraussichtlich sein, wenn die Hypo Alpe Adria weiterhin alle Rückzahlungen und Zinszahlungen verweigert? Antwort des Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat: Die BayernLB hat hierzu Folgendes mitgeteilt: Die rückständigen Zins- und Provisionszahlungen belaufen sich per 09.12.2013 auf 26,3 Mio. EUR. Da es sich um Roll Over Darlehen handelt, können zukünftige auflau-fende Zinsen nicht im Voraus berechnet werden. Aktuell bestehen noch keine Rückstände hinsichtlich der Tilgung von Darlehen unter Verweis auf das österreichische Eigenkapitalersatzgesetz. Sollte die Hypo Alpe Adria künftig alle Rückzahlungen auf Darlehen/Wertpapiere verweigern, auf die sie derzeit keine Zinsen bezahlt, würden sich bis 31.12.2014 Tilgungsrückstände von 1,94 Mrd. EUR ergeben.

Thomas Mütze, 11.12.2013

Beantwortet: Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat 12.12.2013

Antwort als PDF ansehen