24. Oktober 2013 | Pressemitteilungen | Thema: Finanzen / Wirtschaft | Region: Bayern
Pressemitteilungen München 24.10.2013. Die Entscheidung des Oberlandesgerichts München, die Anklage gegen die früheren Vorstandsmitglieder der BayernLB wegen des milliardenschweren Fehlkaufs der der Hypo Alpe Adria zuzulassen, kommentiert der finanzpolitische Sprecher der Landtagsgrünen, Thomas Mütze: „Wir begrüßen die Klageerhebung gegen die früheren Vorstände, durch die eine gerichtliche Aufarbeitung der unternehmerischen Fehlentscheidungen ermöglicht wird. Das Verfahren dürfte auch nochmals zutage fördern, wo letztlich die Verantwortung lag und welche unrühmliche Rolle die Vertreter der Politik im Verwaltungsrat spielten. Die heutige Entscheidung des Gerichts gibt Anlass zur Hoffnung, dass auch die von der Bank angestrengte Zivilklage gegen die Verwaltungsräte Kurt Faltlhauser und Siegfried Naser nun weiter verhandelt und zum Abschluss gebracht wird.“