2. September 2013 | Pressemitteilungen | Thema: Verkehr | Region: Bayern
Pressemitteilungen München 30.8.2013. Die Auszeichnung des bayerischen Verkehrsministers Martin Zeil mit dem Deutschen Schienenverkehrspreis kommentiert der verkehrspolitische Sprecher der Landtagsgrünen, Thomas Mütze:

„Hier hat man den Bremser zum Lokführer gemacht. Martin Zeil hat sich bislang eher als Schienenverkehr-Verhinderer hervorgetan. So blockte er, als es darum ging, dass sich der Freistaat Bayern an der Finanzierung von nicht bundeseigenen Eisenbahnstrecken beteiligen sollte. Und er verhinderte im unterfränkischen Schlüsselfeld die Reaktivierung einer Güterverkehrsstrecke, auf die ein dort ansässiger Produktionsbetrieb dringend angewiesen wäre. Martin Zeil als Förderer von Streckenreaktivierungen zu würdigen, ist an den Haaren herbeigezogen. Wir laden die Verantwortlichen des Deutschen Bahnkundenverbands gerne einmal in den Verkehrsausschuss des Landtags ein – dann werden sie ihren Preisträger von seiner wahren Seite kennen lernen.“