24. Januar 2013 | Pressemitteilungen | Thema: Umweltschutz | Region: Bayern
Pressemitteilungen Die CSU hat ihre Position, eine Staustufe gegen Mensch und Natur durchzudrücken, räumen müssen. Das ist ein großer Erfolg für uns Grüne, die niederbayerischen Bürgerinnen und Bürger und für alle, die seit Jahren für eine frei fließende Donau kämpfen. Dazu haben unzählige Organisationen und Einzelpersonen in jahrelangem Engagement beigetragen, von den Grünen bis zum Bund Naturschutz, von Altabt Emmanuel Jungclaussen bis zu Hubert Weinzierl. Es zeigt sich wieder einmal: Die Menschen sind in Sachen Umweltwerte und –bewusstsein sehr viel weiter als die CSU.

Wir wissen aber alle, wie schnell die CSU und vor allem ihr Chef ihre bzw. seine Meinung wieder ändern kann. Die Fraktion der Betonmischer ist dort nach wie vor in der Mehrheit, das zeigt auch die wenig klare Botschaft von Seehofer, dass es in seiner Amtszeit keine Staustufe geben werde. Das ist nicht mehr als eine Zusage auf Zeit. Wir Grüne stehen auch über den Wahltag hinaus uneingeschränkt zum sanften Donau-Ausbau