19. Dezember 2012 | Pressemitteilungen | Thema: Verkehr | Region: Bayern
Pressemitteilungen 18.12.2012. „Millionen für die Straße – und wieder nur warme Worte für die Schiene.“ Mit diesen Worten kommentiert der verkehrspolitische Sprecher der Landtagsgrünen, Thomas Mütze, die Ankündigungen der Staatsregierung nach der heutigen Kabinettssitzung. Wichtiger als der kreuzungsfreie Ausbau des Frankenschnellweges, für den der Freistaat nun 395 Millionen Euro in die Hand nehmen will, seien die Unterstützung der Stadt Nürnberg bei der Anschaffung neuer U-Bahn-Wägen und ernst gemeinte Hilfe beim Ausbau der Stadt-Umland-Bahn. Dass man sich hierfür zusätzliches Geld beim Bund holen will – noch dazu aus einem längst verplanten Fördertopf – und diese „geniale Idee“ (Mütze) dann als „Meilenstein für die StuB“ bezeichnet, löst bei den Grünen Kopfschütteln aus. Thomas Mütze hofft, dass „diese Politik der großen Worte und der einseitigen Verkehrspolitik bald ein Ende haben“. Bei der Landtagswahl 2013 könnten die bayerischen Bürger damit auch eine Grundsatzentscheidung treffen: „Auto oder Bahn, ökologische Verantwortung oder noch mehr Abgasbelastung in der Nürnberger Innenstadt…“